Hilfe & Angebote

Tafel Schwandorf

Die Tafel in Schwandorf und Städtedreieck

Grundgedanken zur Tafel

Die Caritas sieht gerade ihren Auftrag darin, arme Menschen zu unterstützen. "Arme habt ihr allezeit bei euch" heißt es in Mk 14,7. Diese und viele weitere andere Textstellen in der Bibel zeigen Armut als eine Realität, die in der Welt vorzufinden ist.

Armut ist oft in Deutschland ein Thema, das gern tabuisiert wird. Jedoch sind viele Menschen davon betroffen, ob Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, Ausländer, Menschen mit geringer beruflicher Qualifikation oder kinderreiche Familien. Auch die bislang für sicher gehaltene Mitte der Gesellschaft ist inzwischen von Armut bedroht.

Die Schwandorfer Tafel übermittelt Überschusswaren an sozial Benachteiligte. Sie will mit ihren ehrenamtlichen HelferInnen eine Brücke zwischen Armut und Überfluss bauen. Dabei kann und will die Tafel nicht wegbrechende Sozialleistungen ersetzen!

Das Ziel der Schwandorfer Tafel ist es, Nahrungsmittel, die qualitativ einwandfrei sind aber im Wirtschaftsprozess nicht mehr verkauft werden können, an Menschen in Not auszugeben.
Ein wichtiger Inhalt der Schwandorfer Tafel ist es, die Menschenwürde der Kunden zu gewähren. Hier ist Helfen in gleicher Augenhöhe und nicht von oben herab oberstes Gebot. Neben der materiellen Hilfe bedarf es häufig für die Kunden professioneller Beratungsgespräche in akuten Notlagen. Dabei ist eine enge Verknüpfung zum Beratungsangebot der Allgemeinen Sozialberatung gegeben. Es gilt natürlich der Grundsatz der Freiwilligkeit.

Wissenswertes rund um die Tafeln

Entwicklungsgeschichte

28.01.08 Zulassung der Schwandorfer Tafel durch den Bundesverband Deutsche Tafel e.V.
27.02.08 Trägervereinbarung zwischen AWO, BRK und Caritas
24.07.08 Eröffnung der Schwandorfer Tafel
29.07.08 Erste Lebensmittelausgabe in der Ausgabestelle Schwandorf
01.08.09 Eröffnung der Ausgabestelle Städtedreieck
2011 Projekt "Eine Tafel für die Tafel" (Link zum YouTube Video)

Unsere Sponsoren

Helfen & Spenden

Ehrenamt 

Für den Betrieb der Schwandorfer Tafel sind wir auf das Ehrenamt angewiesen.
Tätigkeitsfelder sind Fahrer, Sortierer, Logistik, Kundenaufnahme, Ausgabe, Hygiene / Schädlingsbekämpfung, Buchhaltung und Fundraising also die Akquise von Spenden aller Art.
Der wichtigste Punkt ist das persönliche Engagement der Ehrenamtlichen. Das freiwillige Engagement soll und darf dabei aber nicht zu einer Verausgabung der Helfer führen. Damit derartige Überlastungen nicht auftreten, ist es notwendig, ständig eine große Gruppe an ehrenamtliche Helfer zur Seite zu haben.
Bei zwei Lebensmittelausgaben in der Woche sind durchschnittlich 52 Ehrenamtliche tätig. 

Interesse an einer Mitarbeit? Dann rufen Sie uns gerne an.
Ihr Ansprechpartner ist Herr Gero Utz (09431/ 38 16 - 0)

Spenden

Schwandorfer Tafel Ausgabestelle Schwandorf
Kto: 100 374 636
BLZ: 750 510 40
IBAN: DE84 7505 1040 0100 3746 36
BIC: BYLA DEM1 SAD
Sparkasse Schwandorf

Schwandorfer Tafel Ausgabestelle Städtedreieck
Kto: 100 377 589
BLZ: 750 510 40
IBAN: DE87 7505 1040 0100 3775 89
BIC: BYLA DEM1 SAD
Sparkasse Schwandorf

Unsere Kunden

Die Abgabe erfolgt gegen 3,00 Euro pro Haushalt und Ausgabe.

Die Ermittlung der Bedürftigkeit orientiert sich an der Abgabenordnung § 53 unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten. Bezieherinnen und Bezieher einer Grundsicherungsleistung nach SGB II oder SGB XII bzw. Personen, denen diese Sozialleistungen rechtlich zustehen würden, können einen Berechtigungsschein der Schwandorfer Tafel erhalten.  

Alleine der Kostenbeitrag in Höhe von 3,00 EURO pro Einkauf ist nicht kostendeckend für den Betrieb der beiden Ausgabestellen. Die Schwandorf Tafel ist auf Spenden angewiesen.