beraten & helfen

Allgemeine Sozialberatung

Beratung eines PaaresKNA / Oppitz

Die Allgemeine Sozialberatung ist die erste Anlaufstelle für Menschen, die sich in einer sozialen oder finanziellen Notlage befinden und Rat, Hilfe oder Begleitung suchen.

"Die Allgemeine Sozialberatung der Caritas prägt als unverzichtbarer Grunddienst die Identität der Caritas als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. Sie ist Teil der Diakonie und Verkündigung der Kirche und bezeugt so einen menschenfreundlichen Gott; sie trägt dazu bei, die biblische Option für die Armen und Schwachen in der Gesellschaft zu verwirklichen." (http://www.caritas.de/11918.html)

Menschen, die nicht wissen, an wen sie sich mit ihren Problemen im sozialen Bereich wenden können, wird in der Allgemeinen Sozialberatung der Caritas einfach, unbürokratisch und unentgeltlich geholfen.

Unser Beratungsangebot bezieht sich auf die unterschiedlichsten Probleme und Notlagen Hilfe suchender Menschen.

Beispiele des Beratungsangebots sind:

  • Erstberatung zu Sozialproblemen verschiedenster Art,
  • Information und Vermittlung von Hilfsdiensten und zu Fachämtern,
  • Informationen zu Geld- und Sachleistungen der Sozialleistungsträger,
  • Hilfestellung bei Antragstellung,
  • Erarbeitung von Problemlösungen durch Entwicklung von Lösungsansätzen,
  • Aktivierung zur Selbsthilfe.

Ziel ist die Bewältigung und Überwindung von Notlagen und psychosozialen Problemen. Hierzu versucht der Beratungsdienst in erster Linie zu unterstützen und zu informieren. Wenn nötig, werden Sie auf Wunsch an Fachberatungsstellen weitervermitteltbzw. Sie werden bei Kontakten zu Ämtern und Behörden unterstützt.

Angegliedert an die Allgemeine Sozialberatung sind folgende integrierte Fachberatungen:

  • Existenzsicherung,
  • Kurberatung,
  • Straffälligenhilfe,
  • Wohnungslosenhilfe.

Die Beratung ist kostenfrei, zugänglich für alle Personen und unabhängig von der Konfession.

Hinweis: Allgemein verwendete E-Mail Programme können die Vertraulichkeit personenbezogener Daten im Rahmen des Datenschutzes nicht gewährleisten. Deshalb weisen wir darauf hin, dass keine personenpezogene Beratung durch E-Mail erfolgt. Wir bitten bei Beratungsbedarf persönlich oder telefonsich Kontakt mit der Beratungsstelle aufzunehmen.